Seite 4 von 5

The War of the Worlds

Verfasst: Do 15. Aug 2019, 15:18
von Fred
Ein sehr schönes Solitärspiel von DVG. Gibts in verschiedenen Ländervarianten, ich hab natürlich die Englandkarte. Es sind nicht genügend Standee-Sockel für alle Counter in der Box, besser man holt sich zusätzlich welche.

Re: Brettspielvorstellung

Verfasst: Do 15. Aug 2019, 15:50
von Minza
Da hab ich letztens erst ein sehr schönes spiel mit derselben Thematik gekickstartet ^^

Re: Brettspielvorstellung

Verfasst: Do 15. Aug 2019, 20:17
von Fred
Minza hat geschrieben:
Do 15. Aug 2019, 15:50
Da hab ich letztens erst ein sehr schönes spiel mit derselben Thematik gekickstartet ^^
Damit ist vermutlich War of the Worlds: The New Wave gemeint? Hatte ich seinerzeit auch überlegt, aber es war mir zu weit weg vom Roman. Da bin ich wohl Purist :)

Wenn es das ist, lass doch bitte verlauten wie es ist, sobald du es gespielt hast.

Re: Brettspielvorstellung

Verfasst: Do 15. Aug 2019, 20:36
von Minza
Ist ja mehr eine "Fortsetzung" des Romans ^^

Jo, mach ich.

Re: Brettspielvorstellung

Verfasst: Do 22. Aug 2019, 16:34
von Fred
@Minza: Du hast doch bestimmt das Hellboy-Brettspiel :) Taugt es was?

Re: Brettspielvorstellung

Verfasst: Do 22. Aug 2019, 16:39
von Minza
Fred hat geschrieben:
Do 22. Aug 2019, 16:34
@Minza: Du hast doch bestimmt das Hellboy-Brettspiel :) Taugt es was?
Ja, das ist mit den bisher erschienen Erweiterungen (warte auf die drei anderen Expansions) in meinem Besitz und ich finde es großartig. Schöne AI, sehr atmosphärisch, geile Miniaturen und recht anspruchsvolle Szenarien, die man immer wieder spielen kann. Dazu eher kurze Spielzeit (was auch mal gut ist) und die Spielmechaniken aus Conan, die mir damals schon gefallen haben... ich kanns nur empfehlen :)
20190615_215522.jpg
20190615_215522.jpg (146.75 KiB) 489 mal betrachtet

Re: Brettspielvorstellung

Verfasst: Do 22. Aug 2019, 17:35
von Fred
Aha ok, hätte ich jetzt nicht gedacht. Hat auch sonst recht gute Bewertung bekommen, wie ich sehe.

Re: Brettspielvorstellung

Verfasst: Do 22. Aug 2019, 17:37
von Minza
Fred hat geschrieben:
Do 22. Aug 2019, 17:35
Aha ok, hätte ich jetzt nicht gedacht. Hat auch sonst recht gute Bewertung bekommen, wie ich sehe.
Es hat halt dieses gewisse Etwas aus den Comics... dieses durch die Räume wandern und nach Hinweisen suchen, wenn auch keine Gegner da sind, um eine Gefahr darzustellen. Dieses Abwägen, ob man nun ausruht und wieder Energie tankt oder noch einen Raum öffnet. Haben die Stimmung sehr gut eingefangen, auch wenn ich jetzt noch nichts zu "Conquerer Worm" und Co gespielt habe ^^

Re: Brettspielvorstellung

Verfasst: So 20. Okt 2019, 18:02
von Minza
Fred hat geschrieben:
Do 15. Aug 2019, 20:17
Damit ist vermutlich War of the Worlds: The New Wave gemeint? Hatte ich seinerzeit auch überlegt, aber es war mir zu weit weg vom Roman. Da bin ich wohl Purist :)

Wenn es das ist, lass doch bitte verlauten wie es ist, sobald du es gespielt hast.
Hab heute mein neues und gekicktes War of the Worlds - The New Wave mit Dyesce ausprobiert... sie als Marsianische Invasor und ich als UK Streitmächte. Was ein geiles Spiel! Zu allererst muss man sagen, dass es eigentlich ein Deck Builder ist: man ist die ganze Zeit dabei, mit seinen anfangs kümmerlichen Ressourcen das eigene (sehr kleine) Deck zu manipulieren und mehr und mehr potente Karten ins Spiel zu werfen. Dann kann man langsam seine Macht ausfächern und dem eigentlich Ziel nachgehen: als Invader alle menschlichen Zivilisten töten und als Mensch den Marisanern soviel Schaden (an den ansonsten mehr oder weniger unzerstörbaren Gebäuden und Tripods) zufügen, dass sie genug von dem Mist haben und wieder abdüsen.

Das erste Match war recht geil und man merkt, dass das Spiel leicht zu erlernen ist. Kaum Regelnachschlagen erforderlich beim Einstiegsspiel. Ich hatte anfangs zwar nur Evakuierungs/Ressource- und Widerstands-Karten auf der Hand, konnte aber schon so die eh zum Tode verdammten Schotten dazu nutzen, die fremden Bastarde ordentlich zu verschrecken, während ich Bunker, Minenfelder, Artillerie und Zugverbindungen hochzog. Als meine ersten Panzer aufm Feld standen, konnte ich richtig zurückschlagen und es waren sogar noch ein Viertel meiner Leute, als ich mit meinem Gegenangriff durchkam und siegte.

Beim nächsten Mal werde ich der Invasor sein, dann können wir mal die Irland Erweiterung ausprobieren, die ein paar wenige Karten und eine ganze Insel mit schönen taktischen Kniffen beisteuert.
WOTWTNW.jpg
Was man hier sieht: Dyesces Mutterschiff und ein Energiegenerator sind im Norden, ein neuer Tripod wurde auch schon gebaut. Ein UFO und ein Tripod schnetzeln sich durch England und mein Bunker und einige Tanks halten dem ganzen irgendwie stand, während noch zwei überlebende Fabriken produzieren und eine Artillerie den Süden deckt. Im Westen hab ich noch einige Widerständler ein Minenfeld bauen lassen, die sind ganz effektiv wenn Tripods kommen (zerstören sie nicht aber machen im Allgemeinen Schaden und bringen mich so dem Sieg näher).

Re: Brettspielvorstellung

Verfasst: Mo 21. Okt 2019, 00:00
von Fred
Danke für den Spielbericht :) Klingt ja nicht schlecht. Deck Building ist bei Cosims ja eher selten, glaub ich (kenne da bislang bloß StarCraft )