Carbon 2185

Alles rundherum
Benutzeravatar
Fred
Frost Giant
Beiträge: 488
Registriert: Di 11. Jun 2019, 20:09

Carbon 2185

Beitrag von Fred »

https://www.kickstarter.com/projects/dr ... erpunk-rpg

Hat das jemand unterstützt? Sieht auf den ersten Blick aus wie ein weiteres dieser Cyberpunksysteme, die keiner braucht. Ein Lichtblick: Hacker sollen Exploits nutzen, wenigstens etwas (das hat ja auch Janno seinerzeit massiv bei den "Hacking" Regeln von "SF"-Systemen gestört).
“The vast intellect and understanding of the Titans of Hell far exceed anything VEGA is capable of understanding. Ultimately, his intelligence, like ours, is artificial.”

- DOOM

Benutzeravatar
Sal
Kobold
Beiträge: 27
Registriert: Do 6. Jun 2019, 19:02
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Carbon 2185

Beitrag von Sal »

Ja, habe ich. Meine Eindrücke habe ich hier festgehalten: https://w6vsw12.com/2019/12/30/carbon-2185-cyberpunk/

Mittlerweile habe ich es auch schon wiederholt geleitet und fühle mich von den ersten Runden in den Eindrücken erst einmal bestätigt.


Beste Grüße
Sal

Benutzeravatar
Fred
Frost Giant
Beiträge: 488
Registriert: Di 11. Jun 2019, 20:09

Re: Carbon 2185

Beitrag von Fred »

Danke für den Link und die recht ausführliche Rezi, ich hab's mir mal durchgelesen. Das Setting scheint zwar relativ generisch zu sein, doch ist es wohl (für mich überraschend) thematisch zwischen Cyberpunk und Transhumanismus angesiedelt. Technologisch würde ich es nach dem Gelesenen knapp unterhalb von Transhuman Space (THS) einordnen. M.E. ein guter Ansatz, um Spieler an eine reichhaltige Spielwelt heranzuführen.

Das Klischee der Evil Corporations Dystopie gehört wohl zum Cyberpunk dazu (wobei die Chance besteht, das Ganze doch noch einigermaßen plausibel zu erklären).

Habe ich das Prinzip des Hackings richtig verstanden: Sobald das Botnetz beim Hack zum Einsatz kam, werden einige Rechner des Netzes, welche identifiziert wurden, von den Behörden (oder wem auch immer) vom Netz genommen, und deshalb muss der Hacker erst mal sein Botnetz wieder mit neuen Rechnern aufstocken?
Wenn es so wäre, scheint mir das eine sehr gute und originelle Idee zu sein.

Du schilderst die "Synths" als KIs in biologischen Körpern (was den Bioshells in THS bzw. den "Pods" in Eclipse Phase entspräche). Mich würde interessieren, weshalb diese Variante gegenüber rein mechanischen Roboterkörpern bevorzugt wird - schließlich gibt es ja eine ausgefeilte Robotik im Setting (Robot Companions, Bionik). Die Begründung könnte Argumente für den Einsatz von Menschen bzw. Replikanten anstelle von Robotern in anderen Settings (THS, EP, Android etc.) liefern. So was suche ich immer :)

Ferner gibt es offenbar bionische Augmentierungen in Carbon 2185 (die Begründung für die Begrenzung der Augmentierung, "Bluttoxizität", halte ich für nicht besonders clever). Jedoch ist externe Ausrüstung (Exoskelett statt bionischer Arm, simple Sensorbrille statt elektronisches Auge etc.) im allgemeinen wesentlich vorteilhafter als eine bionische Prothese (muss z.B. nach einem EMP nicht chirurgisch ersetzt werden, kein Body Hack usw.) und mindestens genauso leistungsfähig - das altbekannte Problem der bionischen Augmentierung, wie es insbesondere in THS adressiert wird. Wird im Regelwerk eine Begründung dafür geliefert? In meinen Settings sind mir leider nur flache Ausreden für Bionik bei gesunden Menschen eingefallen.

Schließlich gibt es Wurmlöcher in Carbon 2185, und also wären Zeitreisen in die Vergangenheit möglich. Das einzige Setting, welches dieses Problem behandelt, ist Orion's Arm. Ich darf vermutlich nicht hoffen, das hierauf im Regelwerk näher eingegangen wird...?

"Die Charakterin" ist übrigens eine faszinierende Wortschöpfung.
“The vast intellect and understanding of the Titans of Hell far exceed anything VEGA is capable of understanding. Ultimately, his intelligence, like ours, is artificial.”

- DOOM

Informat
Troll
Beiträge: 171
Registriert: Sa 13. Jul 2019, 14:56

Re: Carbon 2185

Beitrag von Informat »

Fred hat geschrieben:
Mi 11. Nov 2020, 19:26

Ferner gibt es offenbar bionische Augmentierungen in Carbon 2185 (die Begründung für die Begrenzung der Augmentierung, "Bluttoxizität", halte ich für nicht besonders clever). Jedoch ist externe Ausrüstung (Exoskelett statt bionischer Arm, simple Sensorbrille statt elektronisches Auge etc.) im allgemeinen wesentlich vorteilhafter als eine bionische Prothese (muss z.B. nach einem EMP nicht chirurgisch ersetzt werden, kein Body Hack usw.) und mindestens genauso leistungsfähig - das altbekannte Problem der bionischen Augmentierung, wie es insbesondere in THS adressiert wird. Wird im Regelwerk eine Begründung dafür geliefert? In meinen Settings sind mir leider nur flache Ausreden für Bionik bei gesunden Menschen eingefallen.
Bionisch sollte sich "instinktiver" handhaben lassen. Sensorbrille kann somit "langsamer" sein als künstliches Auge, hat aber evtl. einen größeren Funktionsumfang (baut ja auch größer) oder eine bessere Signalqualität. Externe (also nicht im Körper implantierte) Ausrüstung könnte natürlich direkt an das Gehirn angebunden werden, nur wird das Gehirn da auch wieder anfällig für Hacken / EMP.

Verstehe ich es richtig, dass sich die Regeln eng an D&D anlehnen?
Formerly known as Informationsschnipsel

Benutzeravatar
Tom
Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen
Rollenspielrelikt aus der Zeit der Altvorderen
Beiträge: 524
Registriert: So 2. Jun 2019, 18:50
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Carbon 2185

Beitrag von Tom »

Informat hat geschrieben:
Do 12. Nov 2020, 12:28
Verstehe ich es richtig, dass sich die Regeln eng an D&D anlehnen?
Ja. Carbon 2185 wurde so geschrieben das es sicht mit D&D 5 bespielen lässt.
„A man of genius makes no mistakes. His errors are volitional and are the portals of discovery.”

- James Joyce, Ulysses

Benutzeravatar
Sal
Kobold
Beiträge: 27
Registriert: Do 6. Jun 2019, 19:02
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Carbon 2185

Beitrag von Sal »

Informat hat geschrieben:
Do 12. Nov 2020, 12:28
Verstehe ich es richtig, dass sich die Regeln eng an D&D anlehnen?
Die Regeln sind unmittelbar eine Adaption der fünften Edition. Es gibt zwar ein paar Änderungen bei Generierung, aber unter dem Strich spielt es sich wie DnD und stellt DnD dar - aber als Cyberpunk.

Beste Grüße
Sal

Benutzeravatar
Fred
Frost Giant
Beiträge: 488
Registriert: Di 11. Jun 2019, 20:09

Re: Carbon 2185

Beitrag von Fred »

Informat hat geschrieben:
Do 12. Nov 2020, 12:28
Bionisch sollte sich "instinktiver" handhaben lassen. Sensorbrille kann somit "langsamer" sein als künstliches Auge, hat aber evtl. einen größeren Funktionsumfang (baut ja auch größer) oder eine bessere Signalqualität. Externe (also nicht im Körper implantierte) Ausrüstung könnte natürlich direkt an das Gehirn angebunden werden, nur wird das Gehirn da auch wieder anfällig für Hacken / EMP.
Schwierig. Wenn ein externes Device funktionslos gehackt wird, kann ich es - Neurallink hin oder her - einfach wegwerfen und durch ein neues ersetzen.
Zudem entfällt bei regenerativer Medizin auch noch die Notwendigkeit für Prothesen. Und in Carbon 2185 soll es so eine Art biologischer Roboter geben, also gäbe es wohl auch Biotech für Ersatzorgane, könnte man meinen.
Ich dachte daran, bionische Implantate wenigstens nicht zu einem Nachteil für die Chars zu machen, indem ich zum einen "Stealth Tech" postuliere (Leute mit integrierten Waffen etc. kommen damit wenigstens durch die Flughafenkontrolle) und zum anderen molekulare Nanotech, die rein mechanisch funktioniert statt elektronisch und damit immun ist gegen EMP. Dann muss man natürlich begründen, warum nicht jedes Device auf molekularer Nanotech beruht (schließlich will ich nicht auf EMP Waffen verzichten) usw. Um Body Hacks zu verhindern, könnten Chars z.B. in bewussten Gefahrensituationen ihre Interfaces deaktivieren (und würden dann aber natürlich auch taktische Nachteile erhalten). Oder noch besser, sie verfügen über exotische proprietäre Betriebssysteme, Anwendungen und Protokolle (wieder mit den entsprechenden Nachteilen).
“The vast intellect and understanding of the Titans of Hell far exceed anything VEGA is capable of understanding. Ultimately, his intelligence, like ours, is artificial.”

- DOOM

ghoul
Hobgoblin
Beiträge: 72
Registriert: Di 10. Mär 2020, 16:25
Kontaktdaten:

Re: Carbon 2185

Beitrag von ghoul »

Die Charakterin? :lol:
Ich empfehle (stellvertretend im Namen der PESA) den Begriff "die Personnage" für Spielercharaktere jedweden Geschlechts, dann entstehen solche sprachlichen Unfälle nicht.
Orangener Gurt im PJJ.
Grüner Gürtel im Drama-Fu (Drachen-Stil).
Brauner Gürtel im Pyro-Fu.
Night's Master im Ghoulu Jitsu
1%er in Doder Org.

Informat
Troll
Beiträge: 171
Registriert: Sa 13. Jul 2019, 14:56

Re: Carbon 2185

Beitrag von Informat »

ghoul hat geschrieben:
Fr 13. Nov 2020, 13:21
Die Charakterin? :lol:
Ich empfehle (stellvertretend im Namen der PESA) den Begriff "die Personnage" für Spielercharaktere jedweden Geschlechts, dann entstehen solche sprachlichen Unfälle nicht.
Nur war Charakterin im Zusammenhang von Sals Rezi leicht verständlich, während ich bei Personnage keine Ahnung hätte was gemeint ist. Die Sklaven äh Diener die dem Spielleiter Häppchen anreichern und die Würfel putzen?
Formerly known as Informationsschnipsel

ghoul
Hobgoblin
Beiträge: 72
Registriert: Di 10. Mär 2020, 16:25
Kontaktdaten:

Re: Carbon 2185

Beitrag von ghoul »

Echt? Ich dachte Personnage sei leicht verständlich.
Orangener Gurt im PJJ.
Grüner Gürtel im Drama-Fu (Drachen-Stil).
Brauner Gürtel im Pyro-Fu.
Night's Master im Ghoulu Jitsu
1%er in Doder Org.

Antworten